Angebote zu "Welt" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Sozialarbeit im Kindergarten
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Berufsakademie Thürigen in Gera), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Geschichtsbuch der Frühpädagogik in Deutschland hat in den letzten Jahren unwiderruflich das Kapitel der Bildungsglobalisierung aufgeschlagen. Mit der PISA-Studie müssen sich 15jährige Schüler weltweit messen lassen und geben damit Aufschluss über das Bildungssys-tem ihres Herkunftslandes. Das Bildungssystem in Deutschland ist - so die Ergebnisse der PISA-Studien - eines der Chancenungleichheiten: die soziale Abstammung bestimmt Bil-dungschancen, welche wiederum Arbeitschancen und somit Lebenschancen bestimmen. Kurz gesagt: Armut in Deutschland wird sozial vererbt. Seit etwa zehn Jahren ist die Fachöffentlichkeit damit beschäftigt, vehement auf dieses Problem hinzuweisen und die Politik will jetzt handeln, indem Chancengleichheit von Anfang an als Rechtsanspruch auf einen Kinderkrippenplatz mit einem Lebensjahr durch das KiföG in das SGB VIII aufgenommen wurde bzw. ab 2013 verwirklicht sein soll. Dies scheint dringend nötig in einer zunehmend individualisierten und pluralisierten Welt von morgen, in der Deutschland als Exportland den globalen Anschluss nicht verlieren darf. Global sind auch einige Lösungen, die das Bildungssystem im Elementarbereich sucht: endlich ist eine einheitliche Positionierung der Erzieherin an Universitäten und (Fach-)Hochschulen in Sicht, wie es fast in ganz Europa der Fall ist. Es werden neue Ansätze diskutiert, wie Bildungs- und Lerngeschichten als qualitative und individuelle Entwicklungsforschung in Kindertageseinrichtungen nach dem Beispiel Neuseeland oder Transitionskonzepte aus Schweden.

Anbieter: buecher
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit im Kindergarten
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Berufsakademie Thürigen in Gera), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Geschichtsbuch der Frühpädagogik in Deutschland hat in den letzten Jahren unwiderruflich das Kapitel der Bildungsglobalisierung aufgeschlagen. Mit der PISA-Studie müssen sich 15jährige Schüler weltweit messen lassen und geben damit Aufschluss über das Bildungssys-tem ihres Herkunftslandes. Das Bildungssystem in Deutschland ist - so die Ergebnisse der PISA-Studien - eines der Chancenungleichheiten: die soziale Abstammung bestimmt Bil-dungschancen, welche wiederum Arbeitschancen und somit Lebenschancen bestimmen. Kurz gesagt: Armut in Deutschland wird sozial vererbt. Seit etwa zehn Jahren ist die Fachöffentlichkeit damit beschäftigt, vehement auf dieses Problem hinzuweisen und die Politik will jetzt handeln, indem Chancengleichheit von Anfang an als Rechtsanspruch auf einen Kinderkrippenplatz mit einem Lebensjahr durch das KiföG in das SGB VIII aufgenommen wurde bzw. ab 2013 verwirklicht sein soll. Dies scheint dringend nötig in einer zunehmend individualisierten und pluralisierten Welt von morgen, in der Deutschland als Exportland den globalen Anschluss nicht verlieren darf. Global sind auch einige Lösungen, die das Bildungssystem im Elementarbereich sucht: endlich ist eine einheitliche Positionierung der Erzieherin an Universitäten und (Fach-)Hochschulen in Sicht, wie es fast in ganz Europa der Fall ist. Es werden neue Ansätze diskutiert, wie Bildungs- und Lerngeschichten als qualitative und individuelle Entwicklungsforschung in Kindertageseinrichtungen nach dem Beispiel Neuseeland oder Transitionskonzepte aus Schweden.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Dresdener Kunstblätter
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Sammeln von Münzen ist privat als Hobby weit verbreitet, wird aber auch institutionell aus wissenschaftlichem Interesse betrieben. In dieser Ausgabe der »Dresdener Kunstblätter« steht das Museum im Mittelpunkt, in dem diese Wissenschaft gepflegt wird. Anlass ist die Sonderausstellung »Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden«, die einen museumsgeschichtlichen Rückblick auf eine der ältesten und bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland bietet. Der Dresdener Bestand umfasst beinahe 300.000 Objekte: Münzen aller Länder seit dem 6. Jahrhundert v.Chr. bis zur Gegenwart, historische und moderne Medaillen, Orden und Abzeichen, Banknoten und historische Wertpapiere, Münz- und Medaillenstempel, Petschafte, Modelle, prämonetäre Zahlungsmittel sowie Münztechnik. Hinter diesen verbergen sich spannende Geschichten, von denen einige in den Beiträgen dieses Heftes erhellt werden.Mirko Schöder: Entdeckt, verschollen, wiederaufgespürt. Eine seltene antike Goldmünze in Sachsens Erde | Rainer Grund: Das Dresdener Münzkabinett. Tradition und Perspektive einer großen numismatischen Universalsammlung | Jan-Erik Becker: »Zierlich und zerbrechlich«. Die dünnsten Münzen der Welt | Wilhelm Hollstein: »Müntzen oder Medaglien antiqve und rare in der Churfürstl. Guardia robba zu Dreßden«. Zur Sammlung des Münzkabinetts unter Kurfürst Johann Georg II. | Kathrin Krüger: Der norwegische Goldgulden von König Johann I. Ein Unikat im Münzkabinett | Ljuba Schmidt: Ein numismatisches Zeugnis der Krimfeldzüge 1687 und 1689 aus der Sammlung des Dresdener Münzkabinetts | Roger Paul: Die bedeutende Sammlung an Prägestempeln des Dresdener Münzkabinettes | Kathleen Dittrich: Das Groschenkabinett von David Samuel von Madai im Münzkabinett Dresden | Katharina Rothe: Eine originelle Spardose als Neuerwerbung für die Sammlung | Emanuele Sbardella: Das Dresdener Münzkabinett im Nationalsozialismus | Alexandra Löser: Das Reutergeld. Eine kulturhistorisch bemerkenswerte Bestandsgruppe als Schenkung an das Münzkabinett | Susanne Thürigen: Weit vernetzt. Das Besucherbuch »Pauline«

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Dresdener Kunstblätter
6,40 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das Sammeln von Münzen ist privat als Hobby weit verbreitet, wird aber auch institutionell aus wissenschaftlichem Interesse betrieben. In dieser Ausgabe der »Dresdener Kunstblätter« steht das Museum im Mittelpunkt, in dem diese Wissenschaft gepflegt wird. Anlass ist die Sonderausstellung »Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden«, die einen museumsgeschichtlichen Rückblick auf eine der ältesten und bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland bietet. Der Dresdener Bestand umfasst beinahe 300.000 Objekte: Münzen aller Länder seit dem 6. Jahrhundert v.Chr. bis zur Gegenwart, historische und moderne Medaillen, Orden und Abzeichen, Banknoten und historische Wertpapiere, Münz- und Medaillenstempel, Petschafte, Modelle, prämonetäre Zahlungsmittel sowie Münztechnik. Hinter diesen verbergen sich spannende Geschichten, von denen einige in den Beiträgen dieses Heftes erhellt werden. Mirko Schöder: Entdeckt, verschollen, wiederaufgespürt. Eine seltene antike Goldmünze in Sachsens Erde Rainer Grund: Das Dresdener Münzkabinett. Tradition und Perspektive einer grossen numismatischen Universalsammlung Jan-Erik Becker: »Zierlich und zerbrechlich«. Die dünnsten Münzen der Welt Wilhelm Hollstein: »Müntzen oder Medaglien antiqve und rare in der Churfürstl. Guardia robba zu Dressden«. Zur Sammlung des Münzkabinetts unter Kurfürst Johann Georg II. Kathrin Krüger: Der norwegische Goldgulden von König Johann I. Ein Unikat im Münzkabinett Ljuba Schmidt: Ein numismatisches Zeugnis der Krimfeldzüge 1687 und 1689 aus der Sammlung des Dresdener Münzkabinetts Roger Paul: Die bedeutende Sammlung an Prägestempeln des Dresdener Münzkabinettes Kathleen Dittrich: Das Groschenkabinett von David Samuel von Madai im Münzkabinett Dresden Katharina Rothe: Eine originelle Spardose als Neuerwerbung für die Sammlung Emanuele Sbardella: Das Dresdener Münzkabinett im Nationalsozialismus Alexandra Löser: Das Reutergeld. Eine kulturhistorisch bemerkenswerte Bestandsgruppe als Schenkung an das Münzkabinett Susanne Thürigen: Weit vernetzt. Das Besucherbuch »Pauline«

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit im Kindergarten
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Berufsakademie Thürigen in Gera), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Geschichtsbuch der Frühpädagogik in Deutschland hat in den letzten Jahren unwiderruflich das Kapitel der Bildungsglobalisierung aufgeschlagen. Mit der PISA-Studie müssen sich 15jährige Schüler weltweit messen lassen und geben damit Aufschluss über das Bildungssys-tem ihres Herkunftslandes. Das Bildungssystem in Deutschland ist - so die Ergebnisse der PISA-Studien - eines der Chancenungleichheiten: die soziale Abstammung bestimmt Bil-dungschancen, welche wiederum Arbeitschancen und somit Lebenschancen bestimmen. Kurz gesagt: Armut in Deutschland wird sozial vererbt. Seit etwa zehn Jahren ist die Fachöffentlichkeit damit beschäftigt, vehement auf dieses Problem hinzuweisen und die Politik will jetzt handeln, indem Chancengleichheit von Anfang an als Rechtsanspruch auf einen Kinderkrippenplatz mit einem Lebensjahr durch das KiföG in das SGB VIII aufgenommen wurde bzw. ab 2013 verwirklicht sein soll. Dies scheint dringend nötig in einer zunehmend individualisierten und pluralisierten Welt von morgen, in der Deutschland als Exportland den globalen Anschluss nicht verlieren darf. Global sind auch einige Lösungen, die das Bildungssystem im Elementarbereich sucht: endlich ist eine einheitliche Positionierung der Erzieherin an Universitäten und (Fach-)Hochschulen in Sicht, wie es fast in ganz Europa der Fall ist. Es werden neue Ansätze diskutiert, wie Bildungs- und Lerngeschichten als qualitative und individuelle Entwicklungsforschung in Kindertageseinrichtungen nach dem Beispiel Neuseeland oder Transitionskonzepte aus Schweden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Dresdener Kunstblätter
5,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das Sammeln von Münzen ist privat als Hobby weit verbreitet, wird aber auch institutionell aus wissenschaftlichem Interesse betrieben. In dieser Ausgabe der »Dresdener Kunstblätter« steht das Museum im Mittelpunkt, in dem diese Wissenschaft gepflegt wird. Anlass ist die Sonderausstellung »Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden«, die einen museumsgeschichtlichen Rückblick auf eine der ältesten und bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland bietet. Der Dresdener Bestand umfasst beinahe 300.000 Objekte: Münzen aller Länder seit dem 6. Jahrhundert v.Chr. bis zur Gegenwart, historische und moderne Medaillen, Orden und Abzeichen, Banknoten und historische Wertpapiere, Münz- und Medaillenstempel, Petschafte, Modelle, prämonetäre Zahlungsmittel sowie Münztechnik. Hinter diesen verbergen sich spannende Geschichten, von denen einige in den Beiträgen dieses Heftes erhellt werden. Mirko Schöder: Entdeckt, verschollen, wiederaufgespürt. Eine seltene antike Goldmünze in Sachsens Erde Rainer Grund: Das Dresdener Münzkabinett. Tradition und Perspektive einer großen numismatischen Universalsammlung Jan-Erik Becker: »Zierlich und zerbrechlich«. Die dünnsten Münzen der Welt Wilhelm Hollstein: »Müntzen oder Medaglien antiqve und rare in der Churfürstl. Guardia robba zu Dreßden«. Zur Sammlung des Münzkabinetts unter Kurfürst Johann Georg II. Kathrin Krüger: Der norwegische Goldgulden von König Johann I. Ein Unikat im Münzkabinett Ljuba Schmidt: Ein numismatisches Zeugnis der Krimfeldzüge 1687 und 1689 aus der Sammlung des Dresdener Münzkabinetts Roger Paul: Die bedeutende Sammlung an Prägestempeln des Dresdener Münzkabinettes Kathleen Dittrich: Das Groschenkabinett von David Samuel von Madai im Münzkabinett Dresden Katharina Rothe: Eine originelle Spardose als Neuerwerbung für die Sammlung Emanuele Sbardella: Das Dresdener Münzkabinett im Nationalsozialismus Alexandra Löser: Das Reutergeld. Eine kulturhistorisch bemerkenswerte Bestandsgruppe als Schenkung an das Münzkabinett Susanne Thürigen: Weit vernetzt. Das Besucherbuch »Pauline«

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit im Kindergarten
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Berufsakademie Thürigen in Gera), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Geschichtsbuch der Frühpädagogik in Deutschland hat in den letzten Jahren unwiderruflich das Kapitel der Bildungsglobalisierung aufgeschlagen. Mit der PISA-Studie müssen sich 15jährige Schüler weltweit messen lassen und geben damit Aufschluss über das Bildungssys-tem ihres Herkunftslandes. Das Bildungssystem in Deutschland ist - so die Ergebnisse der PISA-Studien - eines der Chancenungleichheiten: die soziale Abstammung bestimmt Bil-dungschancen, welche wiederum Arbeitschancen und somit Lebenschancen bestimmen. Kurz gesagt: Armut in Deutschland wird sozial vererbt. Seit etwa zehn Jahren ist die Fachöffentlichkeit damit beschäftigt, vehement auf dieses Problem hinzuweisen und die Politik will jetzt handeln, indem Chancengleichheit von Anfang an als Rechtsanspruch auf einen Kinderkrippenplatz mit einem Lebensjahr durch das KiföG in das SGB VIII aufgenommen wurde bzw. ab 2013 verwirklicht sein soll. Dies scheint dringend nötig in einer zunehmend individualisierten und pluralisierten Welt von morgen, in der Deutschland als Exportland den globalen Anschluss nicht verlieren darf. Global sind auch einige Lösungen, die das Bildungssystem im Elementarbereich sucht: endlich ist eine einheitliche Positionierung der Erzieherin an Universitäten und (Fach-)Hochschulen in Sicht, wie es fast in ganz Europa der Fall ist. Es werden neue Ansätze diskutiert, wie Bildungs- und Lerngeschichten als qualitative und individuelle Entwicklungsforschung in Kindertageseinrichtungen nach dem Beispiel Neuseeland oder Transitionskonzepte aus Schweden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot